ZurückAktuelles

Unterschiede bei Tomatenpflanzen

17.
Jul 2013

Dieses Wochenende wurde ich nach Unterschieden bei Tomatenpflanzen gefragt.

Hier eine kleine Liste was ich für Unterscheidungen mache:

Bei den Pflanzen selber kann man zwei Typen unterscheiden.

Der eine Typ zeigt einen unbeschränkten Wuchs des Sprösses bis in den Herbst und die Blüten sind Seitenständig:

Der andere Typ entscheidet sich meist so im Juni/Juli das es jetzt genug mit dem Höhenwachstum ist und macht am Sprossende, also endständig Blüten:

Die Pflanze wird also ab diesem Zeitpunkt nicht mehr weiter wachsen sondern sich nur noch auf das reifen der Früchte konzentrieren. Diesen Typ empfehle ich für den kleinen Balkon, da man ab diesem Zeitpunkt nur noch ernten und giessen muss, die Pflanze aber sonst praktisch keine Pflege mit kürzen, aufbinden oder herausbrechen von Trieben mehr benötigt.

Tomaten haben aber auch sehr unterschiedliche Blattformen.

Formen mit sehr feinem, häufig auch auf Sonnenbrand empfindlichem Laub werden meist als Karottenblättrig bezeichnet:

Andere Formen:

Sehr offenes Laub

Offenes Laub

kompaktes Laub

Oder Laub das als kartoffelblättrig bezeichnet wird:

Als Spezialfall gibt es noch Blätter mit sehr vielen Drüsenhaaren die häufig als wollig bezeichnet werden:

Bei den Blüten gibt es noch weiter Merkmale was die Länge des Stylus/Stigmas, also des Griffels mit der Narbe betrifft. Der Griffel kann länger als die Antheren sein, was bei Wildformen die nicht selbstbestäubbar sind häufig auftritt oder gleichlang, was bei Zuchtformen die sich selbst befruchten normal ist.

Für weitere Details und Anschauungsunterricht empfehle ich einen meiner Workshops ;-)

Erstellt von: Martin
Varietas.ch - Main
 
 

Uebersicht

 title=


Varietas

ist eine kleine Pflanzenzüchtungsfirma in Weiach an der Grenze des Kantons Zürich zum Aargau und Deutschland.
Wir arbeiten hauptsächlich mit wilden und domestizierten Tomaten und Kartoffeln sowie einigen anderen Gemüsesorten, wobei wir versuchen Resistenzen gegen Krankheiten oder Schädlinge aus Wildformen in unsere produktiveren Sorten einzukreuzen.
Weiter arbeiten wir im Bereich von «Functional Food» wo wir an Sorten mit erhöhtem Gehalt an Anthocyanen und Carotinoiden arbeiten da diese vorbeugend gegen Krebs wirken.
Unsere Sorten sind speziell für den Bio- und Permakulturmarkt gedacht, was aber einen konventionellen Anbau nicht verbietet.
Bei Kartoffeln bieten wir unseren Kunden angepasste exklusive Sorten an, die sie unter anderem als Hofsorten oder Nischensorte vermarkten können. Dazu mehr im speziellen Bereich hiefür.


Da Züchtung auf guten Grundlagen basiert, haben wir eine Sammlung mehrerer hundert alter und spezieller Sorten von ProSpecieRara und weiteren europäischen Erhalterorganisationen, sowie aus Sammlungen aus Gartersleben und Wageningen. Diese dienen uns als Eltern für unsere Arbeit und wir geben Material davon, bei Vorbestellung bis zu Beginn der Ernte und gegen Erstattung der Unkosten an Dritte ab. Die Liste was vorbestellbar ist,finden sie hierund den Bestellschein hier.


Bei Tomaten bieten wir neben klassischen Sorten, Sorten mit schwarz-obergine farbener Haut an. Das Fleisch darunter kann von Weiss über Gelb bis zu Rot oder Braun reichen, je nach Kundenwunsch.


Zusätzlich sind wir spezialisiert auf alternative und marginalisierte Feldfrüchte und ihren Anbau, sowie Waldgärten in den gemässigten Zonen und beraten Sie auch im Bezug zu Permakulturanbau gerne dazu. Durch unsere guten weltweiten Kontakte sind wir in der Lage auch exotische Pflanzen für Sie zu besorgen und planen gerne ein entsprechendes Projekt für Sie.